Noch immer nichts zu sehen

Nach der Ausschreibung zum Bau des Flüchtlingsheimes für anerkannte Flüchtlinge hat sich immer noch nichts getan.



Ich denke, dass es September oder Oktober wird, bis sich hier endlich mal etwas tut.

Die Ausschreibung der Arbeiten wurde ja kürzlich veranlasst und nun muß man halt warten, bis die Angebot ausgearbeitet sind. Zudem ist Sommer und die Ferien beginnen bald. 

Es ist aber auch so, dass der Bau des Flüchtlingsheimes, in Fertigbauweise erstellt wird und das das recht schnell, wie in Bietigheim auch, vonstatten gehen wird gegangen ist.

Was wächst ist Minze. Da könnte man gleich welche pflücken und trocknen aber ich trinke schon lange keinen Minztee mehr. Den habe ich lange genug trinken müssen. 
 


Was auch wächst ist auch das Eisenkraut


und ich finde dieser Fruchstand schöner, als beim Löwenzahn, da habe ich an Arti gedacht, die mir das mal gesagt hat.

Wiesenbocksbart. 

Arti hatte recht, da kommt kein Löwenzahn mehr mit.









Dann habe ich noch sehr sehr viele Bläulinge gesehen.
Zwei saßen direkt auf der Pferdeka...!
Das duftete aber ich habe es verschmerzt, weil ich von diesen hübschen Insekten Makros machen wollte. 
Sie machten aber leider ihre Flügel nicht auf.
 




   

Ich bin ganz begeistert

Mein Beitrag heute zu


Liebe Christa, ich habe im August Blogpause werde aber versuchen, den Wandel auch im August zu zeigen. 


Manch einer meckert ja, dass es immer "nur" Blumen gibt. Das ist ja bald vorbei und die Blüten gehen ja zurück und im Winter sind wir froh, wenn wir uns daran erinnern können. Aber nach der Blogpause da bekommst du genug Gebäude zu sehen. :-))


Morgen gibt es beim Creadienstag aber wieder Blumen und zwar ganz besondere.

Hier kannst du die vergangenen Monate anschauen. Ich habe die Bilder größer gemacht, weil ich finde so meine kleine Collage, die ich seither geszeigt habe,  sagt gar nichts aus.




Juni



Mai



April



März



Februar



Januar


 Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche.


























Kommentare

  1. Ja, wenn der erste Frost kommt dann wird begonnen, und dann kann man es ja noch ein wenig länger rauszögern ;-) Konnte es in D. noch nie nachvollziehen wie lang manchmal "Dinge" brauchen, angefangen von Strassensanierungen usw.

    So liebe ich auch die hiesige Gelasseneheit, aber was gerade offizielle Bauten angeht sind sie hier fix.

    Schönen Wochenstart und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dauert tatsächlich sehr lange. Wenn man bedenkt, es wurde vor ca. zwei Jahren in Erwägung gezogen und immer noch dauert es.
      Naja, da machen halt auch viele Leute rum.

      Schaun mer mal, aber interessant ist das schon, wie lange das dauert.

      Aber ich weiss es aus meiner Tätgkeit beim Bauamt, da steht auch so jede Menge Arbeit dahinter.
      Baupläne, Sicherheit und die Genehmigung durch verschiedene Fachbehörden.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  2. Schön....die Bläulinge gibt es hier nicht so oft, auch in der Natur sehe ich sie im Moment selten. Das sind Falter, die vor allem auch von außen hübsch aussehen.
    Den Wiesen-Bocksbart kenne ich erst seit diesem Pfingsten, als wir entlang einer Wiese geradelt sind, wo es die seltsam aussehende Löwenzahnblüten gab, die ich erstmal googeln musste. Einer Freundin war aufgefallen, dass die Pusteblumen davon riesig werden und dass sie viel schöner, als die Löwenzahnkugeln sind. Gut unterscheiden kann man sie an die spitzen Blüten.
    Danke, dass du den Spezialisten wegen dem Nachtfalter fragst....:-)) Bin gespannt....
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Lach, da freue ich mich, dass du ebenfalls vom Wiesenbocksbart so angetan bist. Die Samenstände sind aber auch wunderschön. Da kann man mit der Tiefenschärfe beim Makro-Objektiv fantastisch rumspielen.
    Übrigens nicht jeder Falter, der zusammengeklappt nach Bläuling aussieht ist auch offen blau, die Weibchen ja eh nicht. Deshalb ist das Aufklappen immer wie Geschenke auspacken, das Geheimnis wird dann gelüftet.

    Liebe Grüße zum Wochenstart
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, es waren Männchen, die waren nämlich innen alle blau (Farbe :-)).

      Als ich dann mit dem Makro gekommen bin, schwupps zu und ab.

      Grrr, ich habe schon mal einen fotografiert und gezeigt, der war richtig schön. Finde ihn aber hier nicht, aber keine Sorge, ich erwische die noch.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Liebe Eva,
    ich habe dem Pfefferminztee für mich wiederentdeckt, der ist so erfrischend!
    Deine Pusteblumenfotos sind toll.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,

    auch wenn sich an der zukünftigen Baustelle noch nichts getan hat, so sieht man doch großartigen den Wandel in der Landschaft ringsum. :-)
    Gelbtöne mischen sich jetzt auch bei dir ins Grün.

    Dein Wiesenbocksbart ist die Wucht in Tüten und es stimmt, da muss der Löwenzahn sich anstrengen, um bei den Samenständen mitzuhalten.
    Tolle Makros konntest du machen und mir gefällt hier auch S/W sehr gut.

    Hach, was für ein Glück, gleich einen Bläuling im Doppelpack zu erwischen. Da nimmt man doch ein wenig Duft ....hihihi...gerne in Kauf.

    Vielen Dank für deinen tollen Beitrag, dein Foto für den Wandel und hab einfach eine schöne Zeit.

    Ganz liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Makros, liebe Eva,
    das ist also der Wiesenbocksbart und keine Pusteblume, ist das so richtig? Die Bilder sind jedenfalls eine Wucht!
    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart,
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Eva,
    da hast Du ja wieder tolle Aufnahmen gesammelt. Der Wiesenbocksbart ist ja super und wieder etwas gelernt.
    GLG Doris

    AntwortenLöschen
  8. schön deine großen Pusteblumen
    ich hatte sie mit der Arnika verwechselt
    ähnlich sind sie sich ja ;)
    es gibt wirklich wunderschöne Aufnahmen..
    ich hatte sie ja auch schon
    schön dass du immer wieder Schmetterlinge zeigt
    da weiß man wenigstens dass es sie noch gibt ;)

    Pferdemist duftet doch :D

    ja.. die öffentlich Sachen dauern immer lange..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva